Miriamsonntag 2019

ANGEKOMMEN SEIN

Der Miriamgottesdienst ist ein Highlight in meinem Kirchenjahr und dieses Mal durfte ich ihn in Dierdorf erleben. Unter dem Thema „Angekommen sein“ hatten die Frauen des Vorbereitungsteams Kerstin Burbach, Anita Kuhn, Rita Seidler, Nicole Sahm und Erika Plückhahn einen Ablauf gestaltet, der jeden Gottesdienstbesucher an irgendeiner Stelle berühren konnte.

A nkommen

N ach langem Weg

G erade eben

E ingerichtet

K ollegial, kooperativ, kontrovers,

O hne Ziel

M it Ruhe und Gelassenheit

M eistens zufrieden, selten glücklich

E hrlich

N irgends

S icherheit

E rnsthaft

I nteressiert

N achfragend

Was verbindest du persönlich mit dem Begriff „Angekommen sein“?

Zwei Interviews mit Frauen aus der Gemeinde wurden vorgelesen. Es wurde deutlich, dass nach langem Suchen und Unterwegs-Sein das Ankommen an einem Ziel – auch wenn es nur ein vorläufiges Ziel ist – einen Ruhepol bildet.

Die Geschichte von Abrahams Frauen Sara und Hagar und ihren Söhnen Ismael und Isaak zeigt uns, wie vielfältig Lebenswege oder auch Gottes Wege durch Wüsten führen und am Ende Lösungen warten, mit denen Menschen nicht rechnen konnten.

Es war ein bewegter und bewegender Gottesdienst mit wunderbaren Liedern, inspirierenden Texten, einer schlüssigen Gestaltung, die vom Anfang bis zum Ende die Aufmerksamkeit fesselte und mit dem Gefühl endete, dass diese Stunde extra für mich gedacht war.

Ich bin überzeugt, dass es den anderen Kirchenbesuchern ähnlich ergangen ist.

DANKE an alle aktiven Frauen für den außergewöhnlichen Sonntag.

Annette Groth

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*