Pfarrer Martin Lenz
martin.lenz [at] ekir.de
Tel: 0179 7268412

„Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.“ Jes 41,10.

Zweieinhalb Jahre ist es her, seitdem ich mich bei Ihnen zum ersten Mal vorgestellt habe. Damals war ich voller Vorfreude, was mir im Vikariat bei Ihnen und in der Ausbildung generell begegnen wird und was ich werde lernen dürfen. Jetzt sind es zweieinhalb Jahre schon, die ich bei Ihnen leben und von Ihnen lernen durfte. Die Begegnungen mit Ihnen haben mich sehr geprägt. Viele trage ich als wertvolle Erinnerungen stets bei mir.

Ich erinnere mich an den kleinen gemeinsamen Spaziergang durch die Felder, an meinen Besuch an Ihrem Krankenbett und an unsere Begegnungen in oder vor der Kirche selbst. Ich bin in der Zeit meines Vikariates mit meinem Herzen hier in Dierdorf angekommen. Das fiel mir leicht: Denn Sie alle haben mich mit offenen Armen in ihre Gemeinde aufgenommen. Nach der Ausbildung im Predigerseminar und dem bestandenen zweiten theologischen Examen ist aus dem Vikar ein Pfarrer im Probedienst geworden.

Wenn ich Ihnen heute schreibe, dann ist es ein herbes Gefühl. Denn mir wird bewusst, dass mit dem Ende des Vikariates auch meine Zeit in Dierdorf ein Ende haben wird. In einer Übergangszeit werde ich Pfarrer Koelmann im Mentorenmonat und in seiner Elternzeit noch in Dierdorf vertreten. Ab Mitte August 2021 geht es dann für mich in eine neue Gemeinde hier im Kirchenkreis. Auf die neuen Aufgaben, die neuen Menschen, die neue Umgebung freue ich mich natürlich schon sehr!

Meinen ersten Vorstellungstext auf dieser Website habe ich mit einer großen Bitte beendet. Dort stand:
„Ihr neuer Vikar erhofft sich von Ihnen, durch die Begegnung mit Ihnen lernen und wachsen zu dürfen. Vielleicht darf es sogar sein, dass wir am Ende feststellen, dass wir beide an einander wachsen durften.“
Ich für meinen Teil kann heute sagen: das habe ich an mir selbst so erlebt. Dafür bin ich Ihnen dankbar! In der kommenden Zeit bis August freue ich mich auf unsere Begegnung.

Bis dahin grüße ich Sie herzlich.
Bleiben Sie behütet!
Ihr Martin Lenz